Kontakt

Phoenix Contact

Neue Leiterplatten-Steckverbinder für modulare Elektronikgehäuse

Phoenix Contact

Phoenix Contact erweitert sein Programm an Leiterplatten-Steckverbindern für die modularen Elektronikgehäuse der Serien ME und ME-MAX.

Die Steckverbinder PSPT 2,5 bieten den komfortablen Push-in-Anschluss und erlauben die schnelle und werkzeuglose Schaltschrankverdrahtung auch in schwierigen Einbausituationen.

Die Produktfamilie ist für Ströme bis 16 A (IEC) und Spannungen bis 250 V (IEC) ausgelegt. Sie eignet sich zum Anschluss von Leiterquerschnitten von 0,2 bis 2,5 mm². Die Steckverbinder stehen in zwei-, drei- und vierpoligen Ausführungen für das Raster 5,0 mm zur Verfügung. Die komfortablen Betätigungsdrücker mit integrierten Prüfabgriffen reduzieren die Verdrahtungszeit und vereinfachen die vorbeugende Wartung.

In Verbindung mit Grundleisten der Serie MSTBO 2,5 können Anwender zudem berührgeschützte Leiterplattenanschlüsse umsetzen und so die Verkabelung der Elektronikgehäuse nochmals sicherer gestalten.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG